Zum Tod von Nelson Mandela

Foto von NBCNews
Foto von NBCNews

Gestern Nacht ist Nelson Mandela gestorben.
Es kam nicht unerwartet, es kam nicht überraschend und doch trifft es eine große Gruppe Menschen mitten ins Herz. Er war eine beeindruckende, bedeutende und bewirkende Persönlichkeit von der jeder schon mal gehört hat.

Bis zu seinem Tod war er Ehrenpräsident der UWC bewegung und hat sich für Frieden und Verständigung eingesetzt. Das UWC Maastricht hat das heute Morgen in einer Schweigeminute anerkannt und geehrt. Ich möchte nicht sagen gedankt, denn das, was er getan hat, kann nicht gedankt werden. Erst recht nicht mit einer so kleinen, wenngleich respektvollen, Geste.

Nelson Mandela hat veränder, er hat einen Wandel in der Welt bewirkt. Ich hoffe, dass es ein anhaltender Wandel ist, dass wir als Menschheit nicht irgendwann diese neuen Ideale und Sichtweisen über Bord werfen ohne Nachzudenken und auch zu erinnern mit wie viel Opfer sie erkauft wurden.

Die Welt muss Abschied nehmen von einem großen Denker, genauso wie einem großen Handler. Und eine Familie muss Abschiednehmen von einem der Ihren.

Ich bin froh, dass Nelson Mandela so lange gelebt hat, einen normalen Tod sterben zu können, einen Tod in einer Welt, die von ihm gelernt hat und ohne Ihn nicht in Chaos verfällt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0